Workshops für Lehrende

NEU!

Spezielle Online- Angebote finden Sie hier!

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller oder auch bewährter Workshop-Themen. Wenn Sie einen Workshop anbieten möchten, sprechen Sie mich gern an. Dann können wir Inhalt und auch gewünschte Schwerpunktsetzungen an die geplante Dauer und die Anzahl der Teilnehmenden anpassen.

Ich biete die Themen sowohl als Präsenzworkshops wie auch als Online-Formate an.

Termine für öffentliche Workshops finden Sie hier.

Der schönste Beruf!

Eigentlich.

Häufig leben und arbeiten Instrumental-Pädagoginnen und –Pädagogen mit solch einem „eigentlich“. Besonders dann, wenn der angestrebte Berufswunsch und die Berufsrealität sich nicht oder nur schwer übereinander bringen lassen. Das organisatorische und emotionale Engagement, das der Beruf fordert, bringt Lehrende nah an die Grenze der Belastbarkeit. Privatleben und Beruf vermischen sich – gewollt oder nicht, unterstützend oder belastend.

Seufzen und die Umstände beklagen hilft ja bekanntlich nicht wirklich weiter. Daher biete ich in diesem Workshop an, sich mit dem Thema „Berufszufriedenheit“ zu beschäftigen. Jeder und jede für sich. Denn im Gespräch und in der Konfrontation mit den Ideen anderer leuchten die eigenen Wünsche doch immernoch am stärksten.

Wenn sie üben würden, könnten sie richtig gut sein.

Eins gleich vorweg: Das Zauberpulver, das an der Tür zum Unterrichtsraum verstreut werden kann und die Schüler_innen dazu bringt, auch zwischen zwei Unterrichtsstunden begeistert, wach, reflektiert und vor allem auch täglich zu üben, kann ich Ihnen nicht anbieten. 

Liegt es an der Motivation? Bin ich dafür wirklich verantwortlich?

Anderes Sitchwort: Erwartungen.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf dieses spannende Thema werfen. Herausfinden, wo Unzufriedenheiten lauern, offen zutage treten oder vielleicht auch ausgeblendet werden. Und dann nach Wegen suchen, wie wir individuell damit umgehen können und wollen.

So schwer ist das doch nun wirklich nicht!

Lernhindernisse identifizieren

"Ich kann es nicht besser erklären. Nur lauter." Diesen Spruch habe ich mal auf einem T-Shirt gesehen. Und nicht ohne Grund heißt es: ob Du etwas verstadnen hast, merkst du dann, wenn du es jemand anderem erklären kannst.

Doch wie können wir sicher sein, dass unsere Schülerinnen und Schüler uns verstanden habe?  Im Austausch mit den anderen Teilnehmenden erhalten Sie Gelegenheit, Ihre Haltung und Einstellung zu Ihrem Fach und den zu lernenden Fertigkeiten zu überdenken. Die vorgestellten Anregungen und Modelle geben Ihnen vielfältige Tools an die Hand, um Lernende individuell auf deren Lernweg zu begleiten und zu unterstützen.

Der Weg ist das Ziel!

Prozessorientiert arbeiten - aber wie?

„Wenn ich keine Vorspiele machen würde, dann würden meine Schülerinnen und Schüler wohl gar nicht mehr üben...“. Ziele und die Möglichkeit, Ergebnisse einer Arbeit präsentieren zu können, sind ohne Zweifel wichtige Motivationsfaktoren.

Doch wie kann ich diesen Ansatz mit der Idee vereinen, die Zeit des Übens und Lernens nicht nur als „notwendiges Übel“ zu betrachten?  Wie kann es gelingen, die Suche nach Lösungswegen, die Zeit des Trainings als ebenso freudebringend zu erleben wie ein gelingendes Vorspiel?

Unterrichtest Du noch - oder coachst Du schon?

Und ich kann verstehen, wenn Sie beim Lesen dieses Themas zunächst die Augen verdreht haben...jetzt nicht auch noch das! Niemand geht mehr zum Unterricht, man nimmt ein „Vocal-Coaching“. Alle sind plötzlich „Trainer“ und „Coaches“, und Lehrer oder Lehrerin klingt so altmodisch dagegen.

Daher biete ich in diesem Workshop an, dass wir einmal hinter den Begriff „Coaching“ schauen. Die Idee des Lern-Coachings kann interessante und hilfreiche neue Methoden und Ansätze für die eigene Unterrichtsgestaltung eröffnen. Finden Sie heraus, ob und inwieweit dies zu Ihrer Idee von Unterricht passt!

Das Gleiche - immer wieder neu!

„Musizierendes Lernen“ ist eines der aktuellen Schlagworte im instrumentalen Anfangsunterricht, besonders auch im Hinblick auf die Arbeit mit heterogenen Gruppen. Flexibilität ist gefordert, situatives Arbeiten und ein breites Spektrum an Methoden, um geplant und souverän mit dem Unplanbaren umgehen zu können.

 

Praxisnah werden in diesem Workshop Ideen für die Unterrichtsgestaltung und die Vermittlung der zentralen Themen des Instrumentalunterrichts vorgestellt. Diese Lernspiele und Anregungen für die offene Arbeit mit einer Gruppe oder im Einzelunterricht werden ausprobiert und diskutiert, so dass im Miteinander der Teilnehmenden, im direkten Erfahrungsaustausch eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden kann.

Sie haben Interesse an meinen Angeboten und weitere Fragen dazu?

Sie wünschen sich zusätzliche Informationen?

Melden Sie sich gern bei mir per Mail, damit wir einen Termin für ein persönliches Gespräch verabreden können.

Kontakt:

Sandra Engelhardt

 info(at)sandraengelhardt.de

+49 (0)162 309 40 46